Saison 2017/18
BZL / West - 1. Spieltag

"Fluch und Segen" junger Truppen

Endlich (Heim-)Spiele 
gegen "Bekannte".

Personelles Improvisations-
geschick gefragt...!

Neun Spieler fehlen 
FCQ zum Saisonstart.

Endlich - mit einem Jahr Verzögerung in der Bezirksliga / Nord - kann unsere FCQ - I. Herren in der BZL / West an den Start gehen und sich quasi bei jedem Spiel wieder darauf verlassen, auf bekannte Gesichter zu treffen. Bei aller sportlichen Attraktivität im "Norden" war das schon eher die Ausnahme in der vergangenen Saison.

Am 1. Spieltag starten wir mit einem Heimspiel gegen die SV Halstenbek-Rellingen II., ein ebenfalls sehr junges Team, die sich selbst als U23 bezeichnet und als "Reserve" der vereinseigenen Landesliga-Mannschaft sieht. Vor zwei Jahren ging die SVHR noch selbst in der Landesliga an den Start und hatte insgeheim sicher gehofft, direkt wieder aufzusteigen, doch man landete am Ende der Saison 2016/17 "nur" den
8. Platz, wobei die Truppe die drittbeste Defensive stellte und nur 46 Gegentreffer hinnehmen musste. Fast die Hälfte aller Spiele [ 14-4-12 ] konnten gewonnen werden. Und besonders beachtlich: Mit 8 Siegen bzw. 27 Punkten auf fremdem Boden gehörte man zu den "Top 3" in der Auswärtstabelle.

Als "Zweite" nehmen die Halstenbeker bekanntlich am "HOLSTEN-Pokal" teil und gehören auf Grund ihrer Ligazugehörigkeit sicherlich zu den Teams, die ganz weit kommen können/wollen. In der 1. Runde beim SV Hörnerkirchen II. tat man sich am letzten Wochenende aber eher schwer und gewann gegen das das Team aus der Kreisklassen B nur mit 4:1, nachdem es zur Pause sogar nur 1:1-Remis gestanden hatte. Dabei hat die junge Mannschaft sicherlich mit ähnlichen Baustellen zu kämpfen wie "Orange-Schwarz". Zum einen ist Vorbereitungszeit auch Urlaubszeit, so dass im Moment personell ein wenig improvisiert werden muss, Zum anderen fehlt das ein oder andere Mal sicherlich noch die Abgezocktheit, zur richtigen zeit die richtigen Entscheidungen zu treffen. Hinzu kommen die notorischen Leistungsschwankungen in jungen Jahren. Das führte in der Vorbereitung dazu, dass man gegen FC Union Tornesch II. (KL) ziemlich wackelig mit 6:4 gewann, während Eintr. Norderstedt II. (BZL) mit 5:1 abgeschossen wurde,

Auch wir bekleckerten uns im "ODDSET-Pokal" nicht gerade mit Ruhm und schafften nur durch einen eher mühsamen 2:1-Auswärtssieg den Einzug in die nächste Runde. Und das Weiterkommen stand trotz des ungeliebten Untergrundes auf "rotem Rasen" noch unter besseren Vorzeichen als der Punktspielstart am Freitagabend im heimischen Holsten-Stadion. Personell sind wir arg gebeutelt und müssen mindestens neun FCQ-Spieler ersetzen, die studien- oder arbeitsbedingt respektive wegen Urlaubs fehlen werden. Das ist nun einmal das Schicksal einer "Schüler"-Mannschaft, Die (Sommer-)Ferien haben gerade begonnen und sind der Urlaubsnavigator selbst für die Spieler, die nicht mehr zur Schule gehen. Fluch und Segen somit zugleich.

Auch wenn ein guter Start nicht ganz unwichtig für den Ausgang einer Saison ist, werden die Toten bekanntlich immer am Ende gezählt, so dass wir uns nicht nervös machen lassen, nur weil wir an den ersten Spieltagen ein wenig improvisieren müssen. Alleine schon deshalb nicht, weil die Vorbereitung alles andere als schlecht lief. In vielen Bereichen hat unsere Mannschaft schon ein gewaltigen Sprung nach Vorne gemacht, obwohl wir bekanntlich zehn "Neuzugänge" einbauen mussten bzw. wollten. Die A-Jugendlichen brauchten aber keine lange sportliche Eingewöhnung, da wir dieses Prozedere bereits seit Januar nachhaltig und erfolgreich vollzogen hatten. Zwar sind einige SPieler noch nicht vollständig im Herrenbereich angekommen, aber es sind keine unüberwindbaren Hürden, die wir in den kommen Tagen, Wochen und Monaten gehen müssen. Es werden sich allerdings noch einige Jungs - insbesondere "98er" umgucken, wie der Wind im Herrenbereich so weht. Da wird es wichtig sein, dass unsere "Alten" - was bei uns Jahrgang 1991 & 1993 bedeutet - ihren Erfahrungsschatz weitergeben...!

Ein ganz besonderes Spiel wäre es sicherlich für unsere beiden Spieler mit Vergangenheit bei Halstenbek-Rellingen, wenn nicht Linus Braun, der seine Schuhe zwei Jahre in der B-Jugend für die SVHR schnürte, fehlen würde, weil er an seiner Bachelor-Arbeit schreibt. Wollen wir hoffen, dass sein Professor am Ende eine Rose für ihn hat...?! Somit bleibt nur ein ehemaliger "SVHRer" übrig: Jannik Suhr (Foto) spielte nach seiner Jugendzeit - mehr als zehn Jahre - bei unserem Stadtrivalen, TuS Holstein, seine ersten zwei Herren-Jahre in Halstenbek und wechselte zu Beginn dieser Saison zum 1. FC Quickbäääm und wird sicherlich besonders motiviert in diese Partie gegen zahlreiche ehemalige Mitspieler und Verantwortliche gehen, mit denen er in den letzten beiden Spielzeiten noch gemeinsame Ziele verfolgte...! Wenn es unser neuer Defensivspieler schafft, seine Wünsche und Ziele auf seine neue Mannschaft zu übertragen, dann ist "Orange-Schwarz" ganz sicher ind er Lage, bereits im ersten Punktspiel in der neuen Staffel zu punkten - natürlich mit dem Ziel, das auch dreifach zu tun...!

Bleiben zwei Hoffnungen: Erstens, dass das Wetter am Freitagabend [ Hinweis: Wir spielen die ersten drei Heimspiele immer am Freitagabend und ab dem vierten Heimspiel immer Sonntagnachmittags. ] einigermaßen mitspielt, damit - zweitens - möglichst viele Zuschauer ins Holsten-Stadion pilgern, um unsere Jungs moralisch zu unterstützen. Getreu unserem neuen Motto: "Wir sind friedlich, was seid Ihr...?!" *bäääm*

http://www.fcquickborn.de/index.php…

News